Hallo, du wundervoller Mensch.

 

Ich begrüße euch in diesem schönen Monat Dezember. Wir sind am Ende des Jahres angekommen und auch die Natur hat sich vollkommen zurückgezogen. Ich glaube, dass das, was wir Menschen jetzt am meisten brauchen, die Stille ist. Deshalb wählte ich dieses Monatsthema.

Wer mich schon länger kennt, der weiß mittlerweile: ich bin ein sehr energiegeladener Mensch und komme nur sehr schwer zur Ruhe. In der Meditation und beim Yin Yoga kann ich meine fehlende Balance ausgleichen und es immer sehr genießen. Früher habe ich mir den Dezember immer sehr voll geknallt mit Terminen und Dingen, die ich unbedingt noch in diesem Jahr erledigt haben wollte. Ich hetzte durch die Adventszeit, verbrachte Weihnachten und die Zeit zwischen Silvester auch mit großen Vorbereitungen und großem Tam Tam. Erst am 1.1. des neuen Jahres konnte ich beim morgendlichen Spaziergang die Ruhe genießen und die Hektik loslassen.

 

 

So wollte ich nicht mehr meine fast liebste Zeit des Jahres verbringen. Deshalb gewöhnte ich mir an, schon alle ärztlichen Termine bis spätestens Ende November abgehakt zu haben und mir den Dezember komplett frei von Verabredungen und Terminen zu halten. So wenig wie möglich zu arbeiten und viiiiel Ruhe- und Stillphasen einzubauen. So kann ich das, was ich liebe genießen, Plätzchen backen, Weihnachtsfilme schauen, am Kaminfeuer sitzen, meditieren, spazieren gehen, einfach Sein. So passt es wunderbar zu mir.

Viele Menschen sehnen sich nach Stille. Nicht für etwas Bestimmtes, sondern einfach um dem lauten Alltag mal zu entfliehen. Um auch die leisen Gedanken zu hören, mal wieder eine kreative Idee auszubrüten. Und schon im 7. Jahrhundert, als die Menschen und die Kirche begonnen haben, den Advent zu feiern, spürten sie, dass wenn sie still wurden, sie dem Himmel am nächsten sein konnten.

Aber warum sehnen wir uns so danach, uns jemanden nahe zu fühlen? Weil, so glaube ich, wir instinktiv fühlen, dass wir mit etwas verbunden sind, einer größeren Macht. Es ist die Sehnsucht, uns daran zu erinnern.

Unser Alltag ist laut. Laute Musik im Radio, beim Einkaufen, Stimmengewirr in der Stadt, Podcasts, laute Kinder, Streit, Fernsehen, die Arbeit, die ruft. Und dann ist da dieser ständige Druck, den Anforderungen des Lebens gewachsen zu sein. Mithalten zu können, mit was auch immer. Kein Wunder, das Burnout mittlerweile zur Volkskrankheit geworden ist.

Und die stille Zeit vor dem Advent? Das sind mittlerweile die lautesten des Jahres. Vollgepackt bis oben hin.

Doch es liegt an uns, die Stille zu finden. Es liegt an uns, wie wir unsere Tage planen. Wie wir uns entscheiden, wie unser Leben verlaufen soll. Still zu werden.

So lade ich dich ein, mit mir den Monat Dezember so still wie möglich zu verbringen und mal deinen ungehörten Gedanken zu lauschen und deiner leisen Stimme in dir Gehör zu schenken. Ich lade dich ein, deinen Terminplaner mit einem Rotstift großflächig zu markieren, so dass du viel Zeit für deine Muße hast.

Hier kommen von mir ein paar Stille Tipps für dich

 
  • Im Dezember mal alle deine Radios aus zu lassen. Küche, Bad oder auch Auto.
  • Geschenke: Liste erstellen und alle an einem Tag besorgen, so dass dich der Gedanke daran nicht mehr stresst – besser noch du verzichtest auf das wilde Schenken
  • 30 Minuten des Tages nur für dich reservieren und dich still hinsetzen und mal ganz leise werden und deinen Gedanken lauschen. Stell dir gerne die Frage: bin ich glücklich oder wer bin ich?
  • 1x die Woche an einem Ort fahren, wo es mucksmäuschen still ist und niemand sonst um herum dich ist
  • Lege stille Stunden am Tag ein, oder Schweigetage. Du wirst spüren, wie gut das tut.

 

Und wenn es außen ganz still ist, so kann es innen auch ganz laut werden. Lass dir mit dieser Tatsache keine Angst einjagen, sondern lausche auch der Unruhe in dir. Sie hat dir auch etwas mitzuteilen. Wenn du es für nicht erträglich hältst, dann fange erst mal mit 5 Minuten täglich an. Meditation kann dir hier wunderbar als Unterstützer zur Seite stehen.

 

Ich wünsche dir eine wundervolle stille Zeit und einen ruhigen Rutsch ins neue Jahr. Damit das neue Jahr grandios für dich, für uns wird.

Deine Mira
logo-alt mandala facebook icon-facebook-f instagram youtube spotify instagram-full

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.