FAQ

Häufig gestellte Fragen

1. Muss ich etwas Besonderes vor der Yogastunde beachten?

Ja, du solltest 2 Stunden vorher nichts Schweres gegessen haben. Ein Stück Obst oder ein Riegel ist nicht so schlimm. Am besten übt es sich mit einem leeren Magen.

2. Was ziehe ich am besten an?

Am besten ziehst du nicht so weite, bequeme und dehnbare Kleidung anziehen. Wähle deine Kleidung gerne im „Zwiebellook“, so kannst du dich ausziehen, wenn es dir mal zu warm wird oder dir etwas bei der Tiefenentspannung anziehen.

3. Kann ich mir beim Yoga auch schaden?

Definitiv ja, wenn du über deine Grenzen gehst und übertreibst. Gebe gerne dein Bestes aber nicht darüber hinaus. Akzeptiere deine persönliche Grenze. Sobald Du Schmerz verspürst oder der Atem sich verändert, mach eine Pause.

4. Darf ich auch Yoga machen wenn ich schwanger bin?

Sehr gerne sogar. Es gibt spezielle Yogakurse für schwangere Frauen. Dort sind die Übungen auf die Bedürfnisse der Mutter und ihrem Baby angepasst.

Wenn du schon Yoga Praxis hattest, dann kannst du auch nach Beendigung des 3. Monats weiter Yoga praktizieren.

5. Muss ich zum Yogaunterricht etwas mitbringen?

Es gibt Umkleiden vor Ort, wo du dich umziehen kannst. Matten, Klötze, Gurte und auch Decken sind im Studio vorhanden. Bring dir einfach etwas Wasser zum Trinken mit.

6. Kann ich Yoga machen, auch wenn ich nicht so beweglich bin oder Einschränkungen habe?

Ja, sprich mich gerne an und wir finden für dich den geeigneten Yogakurs. Die Beweglichkeit kommt erst mit zunehmender Praxis. Es ist ganz normal, dass der Körper unbeweglicher ohne Yoga ist. Beim Yoga geht es nicht in erster Linie darum flexibler zu werden, das ist nur ein angenehmer Nebeneffekt. Die Yoga-Übungen dienen in erster Linie der Erhaltung der Gesundheit und der Vitalität.

7. Wie atme ich während der Yogastunde?

Du atmest während der Yogastunde durch die Nase, es sei denn dein Lehrer sagt etwas anderes an.

8. Wie oft sollte ich Yoga üben?

So oft wie du Spaß daran hast. Am Anfang wird es sicher 1x die Woche in deinem Kurs sein. Wenn du dann nach einiger Zeit feststellst, dass du Lieblingsübungen hast, die dir gut tun, dann mache sie doch gerne zu Hause. Oder du machst bei einem Video mit.

9. Warum redet man im Yogaunterricht kaum?

Yoga ist eine ruhige Praxis. Sie dient dich selbst kennenzulernen und dich zu spüren. Wenig reden unterstützt und intensiviert deine Erfahrung.

10. Yoga, ist das nicht nur etwas für Frauen?

Yoga ist für Alle! Ursprünglich waren es sogar nur Männer die in die Tradition des Yoga eingeweiht wurden. Männer kommen hier auch voll auf ihre Kosten – trau dich und bring gleich deinen Freund mit!

mandala facebook icon-facebook-f instagram instagram-full

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.